LEBENSRETTUNG Christian Dzengel hat seinen Arbeitskollegen wiederbelebt

ROSTRUP – Eine solche Situation wie Christian Dzengel sie am 30. November 2021 erlebt hat, wünscht sich wohl niemand – und dennoch: der 45-Jährige hat seinem Arbeitskollegen das Leben gerettet. Wenn der Mitarbeiter des Zwischenahner Bestattungsunternehmens Behrens-Funke von dem tragischen Vorfall erzählt, hat er das Geschehen lebendig vor Augen. „Es war für uns alle ein Schock“, erklärt Christian Dzengel.

Was ist geschehen?

Christian Dzengel berichtet von einer Trauerfeier in der St. Ansgari-Kirche in Oldenburg mit anschließender Urnenbeisetzung auf dem Friedhof in Eversten am besagten 30. November. Zu dritt – Christian Dzengel, Lothar Lachmann und Uwe Ehlers – waren sie vor Ort. „Nach der Trauerfeier haben Lothar und ich die Urne mit Trauerkranz und Gedenklicht mit dem Auto zum Friedhof gefahren, Uwe hat in der Kirche den Rückbau erledigt.“ Als die Trauergäste und der Pastor auf dem Friedhof waren, wurde die Urne beigesetzt – danach gingen die beiden Mitarbeiter des Bestattungsunternehmens Behrens-Funke zurück zum Fahrzeug. „Wir haben am Auto auf die Rückkehr der Familie gewartet, um das Kondolenzbuch mit den Papieren zu überreichen. Plötzlich hielt Lothar sich am Auto fest und kippte im nächsten Moment um“, so der 45-Jährige, der sofort, ohne zu überlegen, reagiert hat: „Lothar war nicht ansprechbar. Ich habe mit einer Hand das Herz gepumpt und mit der anderen Hand den Notruf angerufen.“ Bis zum Eintreffen der Sanitäter hat Christian Dzengel mit beiden Händen erste Hilfe geleistet: „Ich habe beim Roten Kreuz schon mal sämtliche Lehrgänge absolviert – aber einsetzen brauchte ich es bis dahin noch nicht.“

Die Rettungssanitäter hätten sofort den Dephibrillator eingesetzt und nach kurzer Zeit sei Lothar Lachmann wieder ansprechbar gewesen und konnte in die Klinik gefahren werden.

Lebensretter Christian Dzengel

Lothar Lachmann ist auf dem Wege der Besserung. Er lag lange im Koma. „Den ersten Anruf von Lothar nach dem Koma habe ich kürzlich bekommen“, erzählt der 45-Jährige. „Ich habe den richtigen Mann an meiner Seite gehabt“: mit diesem Satz hat Lothar Lachmann seinem Arbeitskollegen und Lebensretter am Telefon gedankt. Voraussichtlich Mitte Januar wird Lothar Lachmann aus dem Krankenhaus entlassen und kann seine Reha beginnen. „Unser gesamtes Team und ich sind sehr dankbar und stolz auf Christian – er ist ein zuverlässiger und hilfsbereiter Mitarbeiter“, betont Bodo Funke.

Beruflich angekommen

Das Elternhaus von Christian Dzengel lag direkt neben dem Neuen Friedhof in Bad Zwischenahn: „Ich war schon als Kind neugierig auf die Friedhofsanlage“, erzählt der Mitarbeiter, der 17 Jahre bei der NWZ als Zusteller in Bad Zwischenahn und Rostrup und etwa zwei Jahre als Depotleiter tätig war. Bereits seit 2012 war er darüber hinaus als Aushilfe beim Bestattungsunternehmen Behrens-Funke beschäftigt. Seit 2020 ist er ganz zum Bestattungshaus gewechselt und fühlt sich sehr wohl.

Bild: Hildburg Lohmüller